23. November 2020

Wir waren im Disneyland! Und das hat einen kleinen Mann hier so überwältigt, dass ich die letzten Tage mit Krankenpflege beschäftigt war. Ein bisschen teilhaben lassen will ich euch trotzdem noch: Wir waren nämlich nicht bloß im Disneyland, vielmehr haben wir zwei Tage im Land der Träume meiner Kinder verbracht. (Und ein bisschen auch in meinem.)

Wir sind mit Dumbo geflogen, haben mit Anna und Elsa gesungen, waren mit Peter Pan in Nimmerland, haben Luftküsse von Minnie zugeworfen bekommen und waren bei Rapunzel Mittagessen. Corona sei Dank haben meine zwei inzwischen einen ganz guten Einblick ins Reich der Disney-Stars und waren beim Anblick ihrer Heldinnen (denn von Relevanz sind hier für beide vor allem die Prinzessinnen) so, so glücklich. Und ehrlich, ich war’s auch. Das ist aber auch schön da! So richtig bonbon-kitschig-schön. Kaum stehst du vor diesem Schloss, kickt’s dich nämlich völlig raus aus dem Alltag und mitten rein ins Paralleluniversum. Und in die eigene Kindheit. Denn ja, auch meine Helden waren da. Anders als ich sind Arielle und Co allerdings nicht gealtert. Tja, Disney-Prinzessin müsste man sein. Für einen Tag war ich’s. Waren wir’s alle.

 

 

 

 

Show Full Content
Vorheriger Days of Corona – Von guten und von schlechten Tagen
Nächster Beitrag Days of Corona – Vom ersten Tag im neuen alten Leben

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close